Die amtierenden ADAC GT Masters Champions und Audi Sport-Fahrer Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser teilen sich auch 2020 ein Cockpit im Meister-Team Rutronik Racing.

Presseinformation

Rutronik Racing-Erfolgsduo strebt Titelverteidigung im ADAC GT Masters 2020 an

von | 17.02.2020 | GTM News

Die amtierenden ADAC GT Masters Champions und Audi Sport-Fahrer Kelvin van der Linde und Patric Niederhauser teilen sich auch 2020 ein Cockpit im Meister-Team Rutronik Racing.

Das Erfolgs-Duo steuert erneut ihren bewährten Audi R8 LMS, der in diesem Jahr mit der Startnummer 1 versehen sein wird.

Nach den Gesamtsiegen in der Fahrer- und Teamwertung 2019, steht für die neue Saison die Mission Titelverteidigung auf dem Programm.

Teamchef Fabian Plentz:

“Nach unserem magischen Einstiegsjahr halten wir unsere Ansprüche natürlich weiter auf hohem Niveau und streben die Titelverteidigung an. Der Schwierigkeitsgrad dieser Herausforderung ist uns natürlich bewußt, aber mit unserer hochmotivierten Mannschaft und dem eingespielten Fahrer-Kader wäre auch dieser Rekord möglich.“

Kelvin van der Linde:

“Ich bin extrem motiviert und wir wollen 2020 anfangen, wo wir 2019 aufgehört haben. Es ist das erste Mal in meiner Laufbahn, dass ich mit demselben Co-Driver und demselben Team in eine Folge-Saison gehe – das macht uns stärker. Dennoch bereiten wir uns auf eine schwierige Saison vor, da das Level im ADAC GT Masters jedes Jahr steigt, und wir wissen die Leistungsdichte ist extrem.“

Patric Niederhauser:

“Natürlich sind die Erwartungen nun ganz anders wie vor einem Jahr und mein Ziel ist klar, den Titel zu verteidigen. Wir wissen aber auch, wie hoch das Niveau im ADAC GT Masters ist und müssen dementsprechend weiterhin hart und effizient zusammenarbeiten. Garantie für Erfolg gibt es nicht. Durch die tolle Saison 2019 ist das Team jedoch stark zusammengewachsen, Kelvin und ich ergänzen uns sehr gut, die Stimmung im Team ist top und mit dem Audi R8 LMS haben wir ein extrem konkurrenzfähiges Fahrzeug. Ich freue mich wirklich sehr auf die neue Saison.“

2019 erkämpfte sich der Remchinger Rennstall 8 Podiumsplatzierungen, 4 Polepositions und einen vorzeitigen Meistertitel in der Fahrerwertung, was als Novum in der Historie des ADAC GT Masters gilt.
Rutronik Racing wird 2020 mit einer nahezu unveränderten Teamstruktur an den Start gehen und freut sich auf die bekannten 7 Events in 4 verschiedenen Ländern.

Der Startschuss in der Liga der Supersportwagen fällt am 24. April 2020 in der Motorsport Arena Oschersleben und sorgt bis zum Finale am Sachsenring für spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

Dirk Pommert

HCB Rutronik Racing